UNESCO-Weltkulturerbe

 

 

 

 

Siena

Siena liegt im Zentrum der Toskana. Sie hat etwa 53.900 Einwohner mit Stand 2017.

Siena gilt als eine der schönsten Städte der Toskana und Italiens. Sie beeindruckt als Renaissance-Stadt vor allem durch die schiere Masse und Größe seiner Bauwerke und Kunstwerke. Siena hat sich den mittelalterlichen Charakter der italienischen Gotik erhalten. Die 1240 gegründete Universität gehört zu den ältesten Universitäten in Italiens.

Siena ist auch bekannt für den Palio di Siena, ein Pferderennen, das am zentralen Platz Piazza del Campo ausgetragen wird. Dazu wird das Pflaster mit großen Mengen Sand bedeckt. Bei dem Rennen, das seit dem Mittelalter eine sehr große Bedeutung für die Einwohner hat, treten zweimal im Jahr jeweils zehn der 17 Bezirke (Contrade)  gegeneinander an.

Siena ist Sitz der Banca Monte dei Paschi di Siena, der ältesten noch existierenden Bank der Welt, die gleichzeitig auch drittgrößte Bank Italiens ist.

 

Die historische Altstadt gehört seit 1995 zum UNESCO-Welterbe.

 

 

          
Heiligenstatuen an einem Palazzo in Siena

         
Das Wasser des Brunnens Fonte Gaia spendet angenehme Kühle.

 
Die Stadtviertel von Siena treten im Pferderennen
Palio gegeneinander an, hier die Flagge der Selva , das ist der Wald.
 
Der Dom in Siena

 

 

 
Der Glockenturm des Doms
 
Die älteste noch existierende Bank der Welt, die Banca Monte dei Paschi di Siena.
 
Auf dem Piazza del Campo findet zweimal im Jahr das berühmte Pferderennen statt.
 
 
Siena ist die Partnerstadt von Weimar.
Bemerkenswert ist die Autofreiheit. So findet man zahlreiche geparkte Fahrzeuge vor der Altstadt.
 
Größere Karte anzeigen
Quelle Openstreetmap

Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap