UNESCO-Weltkulturerbe

 

 

 

 

Hiroshima

Hiroshima ist eine Hafenstadt im Südwesten der japanischen Hauptinsel Honshu.

Weltweite Bekanntheit erlangte Hiroshima als Ziel des ersten Kernwaffeneinsatzes der Menschheit.

Auf die Stadt wurde am Morgen des 6. August 1945 aus dem Bomber Enola Gay der USAAF die Atombombe
"Little Boy" abgeworfen. Die Explosion in 600 Meter Höhe, siehe Bild unten, zerstörte um 8:15 Uhr Ortszeit ungefähr
80 % der bis dahin unbeschädigten Stadt. Diese Höhe wurde gewählt, um eine maximale Zerstörung zu erreichen. Dabei  wurden schätzungsweise 90.000 Menschen sofort getötet. Die Toten, die an den Spätfolgen starben, können nur geschätzt werden. Es können etwa 90.000 bis 166.000 Menschen gewesen sein. Die noch lebenden Opfer des Angriffs werden in Japan als „Hibakusha“ bezeichnet und leiden an den Spätfolgen der Verstrahlung bis heute.

Nach dem Wiederaufbau ab 1949 entwickelte sich Hiroshima zu einem wichtigen Industriestandort und steht heute mit über 1,1 Millionen Einwohnern auf Platz 11 der größten Städte Japans.

Da „Little Boy“ 600 Meter über der Stadt explodierte, wurden der radioaktiven Niederschlag gering gehalten. Die Strahlenbelastung liegt heute nicht über dem Niveau der gewöhnlichen Hintergrundstrahlung durch natürliche Radioaktivität und somit nicht höher als in anderen Gebieten der Erde.

In der Stadt sieht man das Gebäude der ehemaligen IHK, heute der Atombombendom. Genau darüber explodierte die Atombombe in 600 m Höhe. Die Druckwelle hat deshalb zwar das Gebäude zerstört, aber nicht weggerissen wie alle anderen Gebäude der Stadt. Die ehemalige IHK hat man hat zur Mahnung  bewusst nicht wieder aufgebaut.

An der Friedensglocke findet immer am 6.August eines jeden Jahres eine Gedenkfeier statt.

Das Friedensdenkmal in Hiroshima ist Teil des Weltkulturerbes.

 

 

 

 
Abwurfstelle
 
Atombembendom - die ehemalige IHK
 
Das Areal des Friedensparks
 
Gedenkstein am Atombombendom
 
Atombembendom - die ehemalige IHK
 
Zum Atombombenmuseum
 
Im Atombombenmuseum
 
 
 
Bäume, die Splitter vom Abwurf der Atombombe in sich tragen
 
 
Papierkraniche von immenser Vielzahl, der Legende nach sollte ein an der Strahlenkrankheit leidendes Mädchen gewesen sein
 
Hiroshima eine moderne Stadt inmitten der Berge, am Meer, von einem Fluss durchzogen
 
Hiroshima liegt an der Inlandsee, das Meer zwischen Honshu und Shikoku und Kyūshū .
 
Die spitze Schnauze, um gut in Tunnel einfahren zu können
 
Mit dem Shinkansen 7er Baureihe nach Hiroshima
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap